BMBWF: Überreichung hoher staatlicher Auszeichnungen

Nach Eröffnungsworten von Bundesminister Univ.-Prof. Dr. Heinz Faßmann überreichte Sektionschef Mag. Klemens Riegler-Picker gestern im Rahmen eines Festakts im Audienzsaal des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung Christian Stang, B.A. das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich. HS-Dir.i.R. OSR Wolfgang Stern erhielt das Silberne Ehrenzeichen und Hofrat Dipl.-Ing. Gustav Linnert das Große Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich. Ingrid Amon, Mag. Bernhard Heinzlmaier, Brigadier a.D. Hofrat Franz Kraljic, Hofrat Dr. Josef Moser, Peter Rabl und Dr. Robert Streibel wurden Urkunden über die Verleihung des Berufstitels „Professorin / Professor“ überreicht.

Christian Stang, B.A. wurde mit dem Goldenen Verdienstzeichen der Republik Österreich geehrt. Der anerkannte Sprachexperte ist seit 2011 Orthografieberater am Zentrum für Sprache und Kommunikation der Universität Regensburg. Als Autor zahlreicher Fachbücher zur deutschen Sprache und Sprachberater leistet er auch in Österreich einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Sprachkultur.

HS-Dir.i.R. OSR Wolfgang Stern wurde das Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich verliehen. Der engagierte Pädagoge und langjährige Schulleiter war maßgeblich am Aufbau der ersten Musikklasse in Österreich an der damaligen Knabenhauptschule Ferdinandeum Graz und damit an der Einführung der Musikhauptschule (heute Neue Musikmittelschule) beteiligt. Bis 2007 war er Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Musikerzieherinnen und Musikerzieher an Österreichs Musikhauptschulen und veröffentlichte zahlreiche Fachartikel zum Thema Musikerziehung. 2006 wurde er mit dem Goldenen Ehrenzeichen des Landes Steiermark ausgezeichnet.

Hofrat Dipl.-Ing. Gustav Linnert wurde mit dem Großen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ausgezeichnet. Ab 1986 an der Höheren Graphischen Bundeslehr- und Versuchsanstalt als Pädagoge beschäftigt, hat er als Abteilungsvorstand für den Bereich Medientechnik und Medienmanagement, Multimedia-Fotografie und visuelle Medien wesentlich zum ausgezeichneten Ruf der „Graphischen“ beigetragen. 2001 zum Direktor ernannt, begleitete er die Schule erfolgreich durch zahlreiche pädagogische Umstellungen und entwickelte den Schulstandort kontinuierlich weiter. In den Schuljahren 2006/07 und 2007/08 war er in besonderem Maße mit der Vorbereitung und Leitung der Sanierung der Lehranstalt befasst.

Ingrid Amon wurde für ihre Verdienste als Erwachsenenbildnerin der Berufstitel „Professorin“
verliehen. Die ausgebildete Pädagogin und langjährige ORF-Sprecherin und Moderatorin absolvierte früh eine medienspezifische Sprech- und Schauspielausbildung. Seit 1980 ist sie als Trainerin für Sprechtechnik, Rhetorik und Präsentation tätig. Heute leitet die erfolgreiche Buchautorin das von ihr gegründete Institut für Sprechtechnik, ist Mitglied des Austrian Voice Institute und Präsidentin des  Europäischen Netzwerks der Europäischen Stimmexpertinnen und Experten.

Mag. Bernhard Heinzlmaier wurde für seine Tätigkeit als Erwachsenenbildner mit dem Berufstitel „Professor“ ausgezeichnet. Er konnte sich in den letzten drei Jahrzehnten erfolgreich als Sozialwissenschaftler, Meinungs- und Jugendforscher etablieren. Hauptberuflich leitet er das Marktforschungsunternehmen  T-Factory. Als Mitbegründer und Vorsitzender des Österreichischen Instituts für Jugendkulturforschung liegt ein Schwerpunkt seines Engagements  in der praxisorientierten Jugendforschung. Darüber hinaus ist er als Lehrbeauftragter und in der Lehrer/innenfortbildung tätig.

Brigadier a.D. Hofrat Franz Kraljic wurde für seinen Einsatz als Kulturvermittler mit der Verleihung des Berufstitels „Professor“ gewürdigt. Neben seine Tätigkeit im Bundesministerium für Landesverteidigung hat er sich unter anderem als Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der österreichischen Gesellschaft für Kulturgüterschutz als Vortragender bei nationalen und internationalen Symposien verdient gemacht und damit bewiesen, wie sehr ihm die Verankerung des Kulturgüterschutzes und die Bewahrung des kulturellen Erbes ein Anliegen sind. Hervorzuheben ist auch sein Engagement als Mitarbeiter der Schatzkammer des Deutschen Ordens in Wien.

Hofrat Dr. Josef Moser wurde für seine Tätigkeit als Erwachsenenbildner mit dem Berufstitel „Professor“ geehrt. Der ausgebildete Jurist konnte sich neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit in der Finanzverwaltung als Vortragender, Lehrender und Autor im Bereich des Steuerrechts einen Namen machen. Hervorzuheben ist sein jahrzehntelanges Engagement in der finanzverwaltungsinternen Wissensvermittlung als Trainer an der Bundesfinanzakademie. 2013 erhielt er bereits das Große Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.

Peter Rabl wurde für seine Verdienste als Kulturvermittler und Musikpädagoge der Berufstitel „Professor“ verliehen. Er unterrichtet seit 1977 an der Musikschule der Stadt Innsbruck, wo er 1987 das Klarinettenorchester Tirol gründete. Seit 1982 ist er Mitglied des Tiroler Symphonieorchesters Innsbruck, davon 26 Jahre als Soloklarinettist. Als Experte für Alte Musik wirkt er in mehreren Ensembles mit, die auf Aufführungen mit historischen Instrumenten spezialisiert sind, wie dem Concilium Musicum Wien oder der Wiener Akademie.

Mag. Dr. Robert Streibel wurde für seine Verdienste als Kulturvermittler und Erwachsenbildner der Berufstitel „Professor“ verliehen. Der ausgebildete Historiker hat sich im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit für den Verband Wiener Volksbildung und als Direktor der Volkshochschule Hietzing einen hervorragenden Ruf als Erwachsenenbildner erworben. Hervorzuheben ist auch seine Forschungs-und Publikationstätigkeit zu den Themen Nationalsozialismus, Judentum und Exil sowie seine zahlreichen Gedenkaktionen zu Vertreibung und Widerstand im NS-Staat. Robert Streibel wurde für sein breites Engagement schon mehrfach ausgezeichnet.

Fotos der Veranstaltung finden Sie in Kürze unter http://bdb.bmbf.gv.at/

Geändert am: 21.12.2018

Nach oben