Berufsorientierung im sonderpädagogischen Bereich

Seit September 2001 ist es möglich, Berufsvorbereitungsklassen an Sonderschulen einzurichten, die nach dem Lehrplan "Berufsvorbereitungsjahr" unterrichtet werden. Dabei sollen die vorhandenen Kompetenzen der Jugendlichen im persönlichen, theoretischen und praktischen Bereich vertieft und erweitert werden. Die Zugänge zum Arbeitsmarkt sollen dadurch erleichtert und die Chancen vergrößert werden, einen geeigneten Arbeitsplatz zu erhalten und die damit verbundenen Anforderungen zu bewältigen.

Eine weitere Möglichkeit ist die Einrichtung von Schulversuchen für die integrative Betreuung an der Polytechnischen Schule. Die Schülerinnen und Schüler mit sonder¬pädagogischem Förderbedarf können zur Gänze oder teilweise nach dem Lehrplan des Berufsvorbereitungsjahres unterrichtet werden.

Geändert am: 06.04.2018

Nach oben