Für Eltern und Erziehungsberechtigte

Informationsvideo ibobb

Grundlegende Informationen zum Konzept und zur Umsetzung von ibobb (Information, Beratung und Orientierung für Bildung und Beruf) finden Sie im folgenden Video zusammengefasst: ibobb-Video

Unterstützung durch Eltern und Erziehungsberechtigte

Das soziale Umfeld hat generell einen starken Einfluss auf die Berufswahl von jungen Menschen. Eltern und Erziehungsberechtigte tragen im Berufsorientierungsprozess von Kindern und Jugendlichen daher eine große Verantwortung. Sie können Kinder und Jugendliche unterstützen, begleiten und deren Perspektiven bewusst erweitern. Dafür ist es wichtig sich auch als Erwachsene/r mit den eigenen Vorstellungen, Wünschen und Bildern auseinanderzusetzen sowie aktuelle Informationen einzuholen und Beratung in Anspruch zu nehmen.

Anregungen für Eltern und Erziehungsberechtigte:

Information und Beratung:

  • Persönliche Beratung und Information für Erziehungsberechtigte durch Schüler- bzw. Bildungsberater/innen an der „eigenen“ Schule (www.schulpsychologie.at/schuelerberatung )
  • Im Rahmen des Berufsorientierungsunterrichts gibt es immer wieder Veranstaltungen, zu denen auch Eltern/Erziehungsberechtigte herzlich eingeladen sind. Fragen Sie an Ihrem Schulstandort nach!
  • Informations- und Beratungsveranstaltungen anderer Organisationen finden sich z.B. im Kalender des Schulportals für „Berufsorientierung / ibobb“. (Kalender ibobb-Portal)

Rechtliche Hinweise für Erziehungsberechtigte

Individuelle Berufs(bildungs)orientierung

Schüler/innen dürfen zum Zweck der eigenen Berufsorientierung bis zu max. 5 Tage dem Unterricht fernbleiben. Diese individuelle Berufsorientierung muss zwischen Erziehungsberechtigten, Schule (Klassenvorstand) und der besuchten Institution (Betrieb, weiterführende Schule o.Ä.) vereinbart und abgestimmt sein. Weiters muss die Aktivität auf den lehrplanmäßigen Unterricht aufgebaut sein.

Die Schüler/innen sind während einer solchen individuellen Berufsorientierung durch die Schülerunfallversicherung abgesichert, dürfen jedoch in einem Betrieb nicht in den Arbeitsprozess eingegliedert werden. Siehe dazu:

Informationen zu Lehrplan, Schulveranstaltungen und Aufsicht

Rechtliche Grundlagen 

Geändert am: 06.04.2018

Nach oben