Schulische Ansprechpersonen

Schulische Fachkräfte

Im Berufsorientierungsunterricht gibt es viele Mitwirkende, ihre Beiträge müssen gut koordiniert werden.

IBOBB - Grafik 04 Bild vergrößern

BO-Lehrer/innen unterrichten die verbindliche Übung „Berufsorientierung“.

Die Lehrer/innen aller Fächer tragen im Rahmen der Entwicklung von Selbst- und Sozialkompetenz auch zum Aufbau der Orientierungskompetenz bei.

Schülerberater/innen und Bildungsberater/innen bieten Informationen und individuelle Beratung für Schüler/innen und Eltern/Erziehungsberechtigte.  www.schulpsychologie.at/schuelerberatung 

Externe Partner/innen: Eine Reihe von Institutionen hat zusätzliche Beratungs- und Begleitungsangebote entwickelt. Eine Übersicht findet sich in den „Profilen der Beratungsprofessionen“

Die Verantwortung für die BO-Koordination liegt bei der Schulleitung. Sie kann eine entsprechend qualifizierte Lehrkraft damit beauftragen.

Lehrerqualifikation

Die Qualifikation für BO-Unterricht, BO-Koordination oder Schüler-/Bildungsberatung kann derzeit im Rahmen der Weiterbildung in speziellen Lehrgängen erworben werden.

IBOBB - Grafik 05 Bild vergrößern

Vertreter/innen aller Pädagogischen Hochschulen haben gemeinsam Rahmenvorgaben für diese Lehrgänge erstellt, um die bundesweite Vergleichbarkeit sicherzustellen. Sie dienen den Pädagogischen Hochschulen als Orientierung für die Ausarbeitung der Lehrgangsangebote vor Ort. Informationen zu konkreten Zugangsvoraussetzungen und Bildungszielen finden sich in folgenden Lehrgangskonzepten:

Im Zuge der PädagogInnenbildung neu wird die Qualifikation für das Unterrichten der verbindlichen Übung Berufsorientierung in die Ausbildung übernommen werden. Als Grundlage dafür wurde ein Kompetenzprofil entwickelt.  

Geändert am: 18.05.2018

Nach oben