Erwachsenenbildung

Die Erwachsenenbildung in Österreich besteht aus einer Vielfalt von Bildungseinrichtungen mit unterschiedlichen Zielsetzungen und Bildungsangeboten. Das Bildungsspektrum reicht von allgemeinbildenden Angeboten, der Basisbildung und Nachholung von Bildungsabschlüssen im Zweiten Bildungsweg, berufsbildenden Angeboten über Managementkurse und Lehrgänge zur Persönlichkeitsbildung bis hin zu Hochschullehrgängen und universitärer Bildung.

Schulen für Berufstätige und tertiäre Weiterbildung

Personen, die bereits ins Berufsleben eingetreten sind oder eine Berufsausbildung abgeschlossen haben, haben die Möglichkeit, neben der Berufstätigkeit in Form von Abendunterricht entsprechende Bildungsabschlüsse zu erwerben. Es gibt allgemein bildende und berufsbildende mittlere und höhere Schulen für Berufstätige, Aufbaulehrgänge, Kollegs und Akademien. Außerdem bestehen Weiterbildungsangebote an Universitäten und Fachhochschulen – an letzteren gibt es zusätzlich auch FH-Studiengänge für Berufstätige.

Institutionen

Vom Bundesministerium für Bildung geförderte Institutionen der Erwachsenenbildung wie z. B. Volkshochschulen, Berufsförderungsinstitute, Wirtschaftsförderungsinstitute und eine Reihe gemeinnütziger regionaler Erwachsenenbildungs-Institutionen bieten sowohl allgemein bildende als auch berufsbildende Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen an. Eine wichtige Aufgabe der Erwachsenenbildung ist die Entwicklung und Implementierung eines erwachsenengerechten und zielgruppenentsprechendes Angebots sowie eine qualitätsvolle Bildungs- und Berufsberatung um den Zugang zu lebensbegleitendem Lernen durch Bildungsinformation/-beratung, Vermittlung von Basisbildung/Grundkompetenzen, Nachholen von Bildungsabschlüssen etc. zu ermöglichen.

Interessierte können Vorbereitungslehrgänge für den Pflichtschulabschluss, die Externisten(Reife)prüfung und die Studienberechtigungsprüfung an Einrichtungen
der Erwachsenenbildung besuchen Bei der Berufsreifeprüfung können drei von vier Teilprüfungen im Rahmen anerkannter Lehrgänge zur Vorbereitung auf die Berufsreifeprüfung an verschiedenen Einrichtungen der Erwachsenenbildung abgelegt werden. Zur Vorbereitung auf die Pflichtschulabschluss-Prüfung werden an Einrichtungen der Erwachsenenbildung Angebote in erwachsenengerechter Form angeboten. Prüfungen sind in maximal sechs Kompetenzfeldern abzulegen (vier Pflichtfächer und zwei aus vier Wahlfächern); maximal 5
Prüfungen können an Einrichtungen der Erwachsenenbildung, die Prüfungskompetenz erlangt haben,abgelegt werden. Die bisherige Form der Externistenprüfungen zur Erlangung eines Abschlusses der Neuen Mittelschule oder Hauptschule bleibt erhalten. 

erwachsenenbildung.at

Geändert am: 06.04.2018

Nach oben

Suche im Bereich Bildung