Neue Mittelschule

Die Neue Mittelschule (NMS) ist seit 1. September 2012 Regelschule. Mit dem Schuljahr 2015/16 ist die erste Phase der flächendeckenden Einführung der Neuen Mittelschule an Hauptschulen abgeschlossen. Alle ehemaligen Hauptschulstandorte haben hiermit – aufsteigend mit den ersten Klassen – die Entwicklungsarbeit zur NMS aufgenommen. Alle AHS-Unterstufen sind eingeladen, sich an diesem Reformprojekt zu beteiligen.

Der NMS-Lehrplan

Der NMS-Lehrplan verbindet den traditionellen Leistungsanspruch der HS und AHS-Unterstufe mit einer neuen Lern- und Lehrkultur. Die Orientierung an den Potenzialen und Talenten der Kinder steht im Vordergrund. Bildungsberatung und Berufsorientierung schaffen eine optimale Basis für die spätere Entscheidung über künftige Bildungs- und Berufswege.

Neben der Vermeidung einer zu frühen Trennung der Kinder in unterschiedliche Bildungskarrieren ist die breite Umsetzung einer neuen Lernkultur mit den Eckpfeilern Individualisierung und innere Differenzierung ein zentrales Merkmal der Neuen Mittelschule. Das heißt, jedes Kind und dessen individuelle Fähigkeiten und Talente werden bestmöglich gefördert. Den SchülerInnen wird einerseits genügend Zeit und Unterstützung geboten, um Lerninhalte im eigenen Lerntempo erfassen zu können, andererseits erhalten sie frühzeitig zusätzliche Angebote, um in ihren besonderen Begabungen intensiv gefördert zu werden.

Im Unterricht steht das gemeinsame Erarbeiten von Themen und Inhalten im Vordergrund, was den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gibt, das erlernte Wissen nicht nur wiederzugeben, sondern die Dinge zu verstehen und zu begreifen. Auch der Einsatz neuer Medien ist Bestandteil des Unterrichts.

E-Learning ermöglicht nicht nur eine interaktive Wissensvermittlung, sondern schult gleichzeitig den kritischen Umgang mit neuen Medien, wie etwa dem Internet.

Die Integration aller SchülerInnen, unabhängig von ihrer Herkunft, sowie Gender-Chancengleichheit für alle Kinder sollen SchülerInnen sensibilisieren und soziale Fähigkeiten wie Respekt, Achtung und Toleranz sowie ein vorurteilsfreies Bewusstsein schärfen.

An vielen Neuen Mittelschulen bietet die schulische Tagesbetreuung den Schülerinnen und Schülern genügend Zeit und die Möglichkeit, das Gelernte zu vertiefen. Zahlreiche musische, kreative, sportliche und naturwissenschaftliche Aktivitäten sorgen dafür, dass die Nachmittage auch Erholungsphasen enthalten und die SchülerInnen Freude an sinnvoller Freizeitgestaltung erleben.

Der Unterricht an der NMS

Der Unterricht an der Neuen Mittelschule erfolgt nach dem Lehrplan der Neuen Mittelschule und wird von Lehrerinnen und Lehrern der NMS und AHS (BHS) gemeinsam in Teams gestaltet. Der erfolgreiche Abschluss berechtigt die SchülerInnen – je nach erreichtem Bildungsziel – zum Besuch einer weiterführenden höheren oder mittleren Schule. Die individuellen Lern- und Leistungsstärken werden in der »ergänzenden differenzierenden Leistungsbeschreibung« festgehalten, die zusätzlich zum Zeugnis ausgehändigt wird. Die Bildungswegentscheidung wird durch regelmäßige Kinder-Eltern-LehrerInnen-Gespräche begleitet. 

Neue Mittelschule

Geändert am: 06.04.2018

Nach oben

Suche im Bereich Bildung