Microsoft Austrian College und High School Agreement

Im Rahmen der Digitalisierungsstrategie „Schule 4.0“ des BMBWF bildet die permanente Verbesserung der IT-Infrastruktur an Schulen einen wesentlichen Schwerpunkt. Im Juni 2003 ist es gelungen, mit der Firma Microsoft eine Generallizenz für die Nutzung von Softwareprodukten an weiterführenden Schulen abzuschließen.
Im Juli 2017 wurde das Agreement um drei weitere Jahre bis zum 31. Mai 2020 verlängert. 

Eckpunkte des Austrian College und High School Agreements (MS-ACH) 

Nachfolgend wird über die Eckpunkte dieses Austrian College und High School Agreements (MS-ACH) informiert.

MS-ACH basiert auf einem Mietmodell und beinhaltet die zeitlich begrenzte Nutzung der jeweils neuesten Produktversionen während der Laufzeit (inkl. Downgraderecht auf frühere Versionen).

Es beinhaltet Desktop Lizenzen für alle Schul-PCs und private Heim-PCs der LehrerInnen für schulische Aufgaben (sogenannte Work-at-Home Lizenzen) für folgende Microsoft Produkte:

  • Windows 10 Education Upgrade (die Upgrade Edition benötigt eine Windows Vollversion, OEM oder System Builder, als Basislizenz)

Es wird empfohlen Windows 10 Education Upgrade zukünftighin einzusetzen.

  • Windows 10 Enterprise Upgrade (die Upgrade Edition benötigt eine Windows Vollversion, OEM oder System Builder, als Basislizenz)
  • Office Professional Plus 2016
  • Core Client Zugriffslizenzen (Core CAL
  • Windows Server CAL
  • Exchange Server Standard CAL
  • Sharepoint Server Standard CAL
  • Skype for Business Server Standard CAL
  • System Center Configuration Manager Client Management License
  • System Center Endpoint Protection

Alle Core Client Zugriffslizenzen (Core CAL) für alle SchülerInnen – auch für den Zugriff von deren privaten PCs.

Serverseitig stehen den Schulen während der Laufzeit des Agreements folgende Microsoft Produkte für den unbegrenzten Einsatz an Instanzen/Lizenzen zur Verfügung der:

  • Windows Server (alle Editionen)
  • SharePoint Server (alle Editionen)
  • Exchange Server (alle Editionen)
  • Skype for Business Server (alle Editionen)
  • SQL Server Standard Core

Alle dazugehörigen externen Connector Lizenzen für Zugriff auch von Personen außerhalb der Schule.

Die Lizenzkosten trägt das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung. Für die Schulen fallen nur die Kosten für Bereitstellung  der Software über ein Downloadportal an.

Sollte Bedarf an weiteren Produkten/Lizenzen außerhalb des MS-ACH Agreement bestehen, so wenden Sie sich bitte an die Firma ACP.

Liste der lizenzberechtigten SchulenSchulenliste MS-ACH 

Abwicklung des MS-ACH Agreements

Distribution, Verrechnung von Kosten, sowie Bestellung der Work-at-Home Lizenzen für Heim-PCs der LehrerInnen, erfolgt durch die Firma ACP.

Lizenzen für Schul-PCs

Im September 2003 wurde erstmals an alle weiterführenden Schulen ein Schul-Kit mit Datenträger aller im MS-ACH Agreement enthaltene Produkte (Desktop und Server) mit der jeweils neuesten deutschsprachigen Version zugestellt. Ab November 2012 werden keine Datenträger mehr ausgeliefert, die im MS-ACH Agreement enthaltenen Produkte (Desktop und Server) sind nur über Software Download beziehbar. In Kombination mit dem Volume License Produkt Key (VLK) sind Mehrfach- und Netzwerkinstallationen beliebig vieler Schul-PCs möglich.

Für folgende Microsoft Produkte ist eine Volume Activation 2.0 erforderlich: Windows 7, Windows 8, Windows 10,  Windows Server 2012 R2, Office 2010 Professional Plus, Office 2013 Professional Plus und Office 2016 Professional Plus. Diese sieht vor, dass sich das Produkt in regelmäßigen Abständen bei einem Key Management Service (KMS) aktiviert. Es gibt 2 verschiedene Möglichkeiten zur Aktivierung von Produkten mit Volume Activation 2.0:

  • KMS Aktivierung innerhalb der Schule
  • MAK Aktivierung innerhalb der Schule

Eine detaillierte Beschreibung zur Aktivierungen mit Volume Activation 2.0 finden Sie am MS-ACH Download Portal. Bei einer Neuinstallation der Rechner (Reimaging) wird empfohlen auf die Windows 10 Education Version umzusteigen. Für ein In-Place Upgrade kann jedoch in Ausnahmefällen auf Windows 10 Enterprise ausgewichen werden.

Während der Laufzeit des Agreements steht den Schulen über das MS-ACH Download Portal die Lizenzen mit den jeweils neuesten Produktversionen zum Preis von EUR 18,90 exkl. Mwst. zur Verfügung. Der Download kann in unbegrenzter Anzahl für ein Jahr (jeweils 1. Juli bis 30.Juni) durchgeführt werden.

Work-at-Home Recht für Heim-PCs der LehrerInnen und MitarbeiterInnen im Verwaltungsbereich

Für Lehrer/innen an weiterführenden Schulen beinhaltet das MS-ACH Agreement auch Work-at-Home Rechte für jeweils eine einzige Version von Windows und Office, ab Februar 2015 auch Office365 ProPlus für 5 Arbeitsstationen (für LehrerInnen und MitarbeiterInnen im Verwaltungsbereich an Schulen, die Office über MS-ACH lizenziert haben). Diese dürfen ausschließlich zum Zwecke der Unterrichtsvorbereitung und für die Unterstützung von Schülerprojekten auf privaten Heim-PCs des LehrerInnen (im Eigentum des/der LehrerIn stehend) verwendet werden.

Jede/r LehrerIn bzw. MitarbeiterIn einer MS-ACH lizenzberechtigten Schule kann die Work-at-Home Lizenzen im Online Shop der Fa. ACP über das „Login im BMB“ bestellen. Der Distributionspreis für die jeweils aktuellen Lizenzen richtet sich nach der Anzahl der bestellten Produkte:

Preise für Work-at-Home Lizenzen

1 Produkt € 18,00
2 Produkte € 24,00

Office365 ProPlus € 6,00 pro Schuljahr (ab Februar 2015)

Wird ein Produkt in einer aktualisierten Version nachbestellt oder auf eine andere Sprachversion gewechselt, muss die alte Version deinstalliert werden.

Sicherstellung des lizenzgemäßen Softwarebezuges

  • Kauft oder least eine Schule einen PC, ist darauf zu achten, dass für den Bezug von MS-ACH Lizenzen eine Windows Basislizenz (OEM, System Builder oder ältere Windows Vollversion) vorhanden ist. Im MS-ACH Agreement ist lediglich eine Windows Desktop Betriebssystem Upgrade Lizenz enthalten.
  • Die lizenzgemäße Verwendung der Produkte ist an der Schule (Direktion, Kustodiat) sicherzustellen.
  • Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung behält sich vor, stichprobenartig die Einhaltung der lizenzrechtlichen Bestimmungen zu überprüfen.

Allgemeine Anfragen können per E-Mail an das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung unter zentraleinformatik@bmbwf.gv.at gerichtet werden.

Geändert am: 16.10.2018

Nach oben

Suche im Bereich Bildung