Schach

Schach - Logo

Das Schachspiel nimmt aufgrund seiner Komplexität und Dynamik an der Schnittstelle von Kultur, Wissenschaft, Sport und Spiel eine besondere Stellung unter allen kulturellen Aktivitäten ein. Es wird weltweit seit mehr als einem Jahrtausend gespielt und erzeugte immer ein enormes, weit über alle anderen Spiele hinausgehendes Echo in Gesellschaft, Kunst und Kultur.

Schach-Bundesfinale Sekundarstufen – Wien Oberlaa Bundesfinale Sekundarstufen – Wien Oberlaa (© Credit Etzmannseder)

Die Europäische Union fördert die Einführung des Programms „Schach in der Schule“ in die Bildungssysteme der Mitgliedstaaten, da Schach ein leicht zugängliches Spiel für Kinder aus allen sozialen Schichten ist. Es unterstützt den sozialen Zusammenhalt, die gesellschaftliche Eingliederung, den Kampf gegen Diskriminierung, die Verringerung der Kriminalitätsrate und sogar den Kampf gegen verschiedene Abhängigkeiten. Unabhängig vom Alter der Kinder kann es für eine bessere Konzentrationsfähigkeit, mehr Geduld und Durchhaltevermögen, mehr Sinn für Kreativität, eine bessere Intuition, ein besseres Gedächtnis, bessere analytische Fähigkeiten und eine bessere Entscheidungsfähigkeit sorgen. Außerdem können Entschlossenheit, Motivation und Fairness erlernt werden. 

Kinder beim Schachspiel (Foto: © Harald Schneider-Zinner)

Viele wissenschaftliche Studien belegen ebenfalls, dass Schachspiel für Kinder und Jugendliche unabhängig von ihrer gesellschaftlichen, sozialen und kulturellen Herkunft für die Persönlichkeitsbildung und als Förder- und Bildungsunterstützung von besonderer Bedeutung ist. Schach ist außerdem von hoher integrativer Wirkung. Es kennt weder sprachliche noch kulturelle Grenzen und vermittelt soziale Kompetenzen wie Toleranz, Respekt und Dialogbereitschaft.

Mädchen beim Schachspiel (Foto: © Harald Schneider-Zinner)

Die Förderungsmaßnahmen des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung sind daher den gesellschaftlichen, sozialen und kulturellen Aspekten des Schachspiels gewidmet. Ein Schwerpunkt ist der qualitative und quantitative Ausbau des Schachunterrichts in allen Schulstufen unter dem Motto „Zug um Zug – Schach in der Schule“.

Die Standorte, an denen Schulschach angeboten wird, können dem Modellplan (die Liste wird regelmäßig aktualisiert) entnommen werden.

Das Bundesministerium setzt insbesondere folgende Maßnahmen:

  • Förderung der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Lehrer/innen
  • Durchführung der Landes- und Bundesfinalspiele

Für Information stehen die Schulschachreferent/nnen der Bundesländer zur Verfügung.

Landesreferent/innen für Schulschach

Bundesfinale Sekundarstufen – Wien Oberlaa (© Credit Etzmannseder) (Foto: © Walter Hametner)

Im Schuljahr 2018/2019 finden bundesweit diese Veranstaltungen statt:

  • 22.11. - 24.11.2018 in Kremsmünster (Oberösterreich)
    Schulschach - Fortbildungsveranstaltung
    Anmeldung: PH NÖ 333B8WKI01
    Nachmeldungen per Mail an  h.kammerhuber@eduhi.at
  • 19.05. - 22.05.2019 in Pöchlarn (Niederösterreich)
    Schulschach - Bundesfinale Mädchen
  • 26.05. - 29.05.2019 in Bad Leonfelden (Oberösterreich)
    Schulschach – Bundesfinale Volksschulen
  • 03.06. - 07.06.2019 in Velden Cap/Wörth (Kärnten)
    Schulschach - Bundesfinale Sekundarstufen 
  • 06.06.2019 in Velden (Kärnten)
    Schulschach – Bundestagung der Landesreferent/innen

Abteilung I/8 - Kunst-und Kulturvermittlung für Schulen
Schach@bmbwf.gv.at

Geändert am: 04.10.2018

Nach oben