Berufsbildung - Ausbildung der Lehrpersonen

Die Ausbildung der Lehrpersonen an berufsbildenden Schulen ist, bedingt durch den differenzierten Fächerkanon, sehr unterschiedlich. Es gibt grundsätzlich drei Arten von Lehrpersonen an berufsbildenden Schulen:

  • Lehrpersonen allgemeinbildender Unterrichtsgegenstände – Lehramtsausbildung Sekundarstufe Allgemeinbildung
  • Lehrpersonen fachtheoretischer Unterrichtsgegenstände – Lehramtsausbildung Sekundarstufe Berufsbildung
  • Lehrpersonen fachpraktischer Unterrichtsgegenstände – Lehramtsausbildung Sekundarstufe Berufsbildung

Darüber hinaus deckt die Lehramtsausbildung Sekundarstufe Berufsbildung für die Lehrpersonen an Berufsschulen sowohl die allgemeinbildenden Unterrichtsgegenstände als auch die der Fachtheorie und Fachpraxis ab.

Lehrpersonen allgemeinbildender Unterrichtsgegenstände an BMHS

Das Lehramtsstudium (Bachelor- und Masterstudium) für diese Lehrpersonen wird im Rahmen der Studien der Sekundarstufe Allgemeinbildung in Kooperation der Pädagogischen Hochschulen mit den Universitäten durchgeführt.

Bei Eintritt in den Schuldienst ist eine 1-jährige Induktionsphase vorgesehen.

Lehrpersonen fachtheoretischer Unterrichtsgegenstände an BMHS

Diese Lehrpersonen verfügen vor Antritt in den Schuldienst über eine universitäre Fachausbildung sowie eine mehrjährige facheinschlägige Berufspraxis in der Wirtschaft.
Berufsbegleitend zum Unterricht an der Schule absolvieren sie in den ersten Jahren das Bachelorstudium „Facheinschlägige Studien ergänzende Studien“.

Lehrpersonen fachpraktischer Unterrichtsgegenstände an BMHS

Diese Lehrpersonen verfügen über eine facheinschlägige Berufsausbildung sowie eine mehrjährige Berufspraxis in der Wirtschaft.

Berufsbegleitend zum Unterricht an der Schule absolvieren sie in den ersten Jahren das Bachelorstudium „Duale Berufsausbildung sowie Technik und Gewerbe“.

Lehrpersonen an Berufsschulen

Die Lehrpersonen an Berufsschulen absolvieren ihre Lehramtsausbildung an den Pädagogischen Hochschulen für folgende Fächerbündel:

  • Allgemeinbildende und betriebswirtschaftliche Unterrichtsgegenstände
  • Fachtheoretische Unterrichtsgegenstände
  • Fachpraktische Unterrichtsgegenstände

Sie absolvieren in den ersten Dienstjahren berufsbegleitend zum Unterricht an der Schule das Bachelorstudium „Duale Berufsausbildung sowie Technik und Gewerbe“. 

Dass alle Unterrichtenden an berufsbildenden Schulen – mit Ausnahme der Lehrpersonen allgemeinbildender Unterrichtsgegenstände – vor Eintritt in den Schuldienst eine mehrjährige facheinschlägige Berufspraxis in der Wirtschaft zu absolvieren haben, zeigt, dass der Praxisbezug ein zentrales Element des berufsbildenden Schulwesens ist.

Seit dem Studienjahr 2016/17 gibt es eine, der Bologna-Struktur entsprechende Neuorganisation der Lehramtsstudien der Sekundarstufe Berufsbildung – Bachelorstudium im Ausmaß von 240 ECTS-AP und Masterstudium im Ausmaß von 60 ECTS-AP, wobei Letzteres für Lehrpersonen an Berufsschulen, für Lehrpersonen des fachpraktischen Unterrichts und für Lehrpersonen des fachtheoretischen Unterrichts mit facheinschlägiger tertiärer Ausbildung optional ist.

Kontakt

Ministerialrätin Mag.a Anneliese Ecker
Leiterin der Abteilung II/9
T +43 1 53120-4229
anneliese.ecker@bmbwf.gv.at                      

Geändert am: 05.08.2019

Nach oben

Suche im Bereich Bildung