Verordnung der Bundesministerin für Bildung und Frauen über die Anzahl der für Vertragsbedienstete im Pädagogischen Dienst vorzusehenden Verwendungen gemäß § 46a Abs. 7 VBG und § 19 Abs. 7 LVG

BGBl. II Nr. 370/2015 v. 20.11.2015

Auszug aus dem Vorblatt

Ziel(e)

  • Schaffung einer Möglichkeit zur Einsetzung von einer bis zu sechs Lehrpersonen des Entlohnungsschemas pd, welche die Spezialfunktion Bildungsberatung an mittleren und höheren Schulen ausüben sollen
  • Schaffung einer Möglichkeit zur Einsetzung von einer oder zwei Lehrpersonen des Entlohnungsschemas pd, welche die Spezialfunktion Schüler/innenberatung an Pflichtschulen ausüben sollen
  • Schaffung einer Möglichkeit zur Einsetzung von bis zu drei Lehrpersonen des Entlohnungsschemas pd, welche die Spezialfunktion Berufsorientierungskoordination pro Schule ausüben sollen
  • Schaffung einer Möglichkeit zur Einsetzung einer Lehrperson des Entlohnungsschemas pd, für die Wahrnehmung der Spezialfunktion Lerndesign an Neue Mittelschulen sowie an nach dem Modell der Neuen Mittelschule geführten Unterstufen der allgemein bildenden höheren Schulen

Inhalt

Das Vorhaben umfasst hauptsächlich folgende Maßnahme(n):

  • Erlassung einer Verordnung gemäß § 46a Abs. 7 VBG und § 19 Abs. 1 LVG jeweils in der Fassung der Dienstrechts-Novelle 2013 - Pädagogischer Dienst, BGBl. I Nr. 211/2013

Geändert am: 06.04.2018

Nach oben

Suche im Bereich Bildung