Eine Forschungsreise durch die österreichische Bildungslandschaft im Bereich Kunst, Handwerk und Design

Erhebungen und Analysen zur Sicherung der Ausbildungsqualität der "Kunstschulen" im berufsbildenden Schulwesen

Privatuniversität der Kreativwirtschaft, St. Pölten
Mag. Hans Sturm, Dr. Felix Josef, Mag.art. Barry John Hewson

Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur, Abt. II/2
Wien, April 2008

Studie 

Die Studie gibt die zentralen Ergebnisse einer Befragung von Lehrkräften, Schüler/innen und Absolvent/innen von 19 "Kunstschulen" im Bereich der BMHS wieder. Ein wesentlicher Bestandteil der Studie ist der Vergleich zwischen den "Visionen" der Schülerinnen und Schüler und der "Realität" jener, die in den letzten 5 Jahren ihre Schule abgeschlossen haben. Insgesamt wurde mit einem entsprechenden Erhebungsinstrument die Meinung von ca. 600 Schülerinnen und Schülern sowie ca. 600 Absolventen und Absolventinnen eingeholt.

Auszug aus dem Resümee der Studie

Die österreichischen Künstler/innen und Designer/innen sind im EU-Vergleich sehr erfolgreich, insbesondere auch was die Entwicklung des Exportanteiles betrifft.
Die berufsbildenden mittleren und höheren Schulen sehen ihre Verantwortung für die Ausbildung künftiger Fachleute und Spezialist/innen, die Österreichs Position an der Spitze der internationalen Kreativwirtschaft verteidigen und ausbauen sollen. Das einschlägige Schulwesen verfügt zum Glück über stabile Grundstrukturen, die - nach sorgfältiger Anpassung - einen entscheidenden Beitrag zur erfolgreichen Bewältigung der Herausforderungen von morgen leisten können.

Geändert am: 06.04.2018

Nach oben

Suche im Bereich Bildung