Bundesinstitut für Bildungsforschung, Innovation und Entwicklung des österreichischen Schulwesens

Um das österreichische Schulwesen kontinuierlich weiter zu verbessern, ist die Bildungspolitik und Schulverwaltung gefordert, effektive Maßnahmen der Qualitätssicherung und -entwicklung zu planen, umzusetzen und zu evaluieren. Dafür sind als eine wichtige Grundlage regelmäßige Erhebungen zur Leistungsfähigkeit des Schulsystems sowie entsprechende Datenanalysen und -aufbereitungen erforderlich.

Daher hat der Nationalrat im Jahr 2008 zur Förderung faktenbasierter Bildungspolitik und systematischer Schulentwicklung das Bundesinstitut für Bildungsforschung, Innovation und Entwicklung des österreichischen Schulwesens (BIFIE) errichtet.

Konkret hat das BIFIE derzeit folgende Kernaufgaben zu erfüllen:

Bildungsmonitoring 

Das BIFIE ist für die Durchführung großer internationaler Schülerleistungsstudien (z. B.  PISAPIRLSTIMSS) verantwortlich und überprüft die nationalen Bildungsstandards in der 4. sowie in der 8. Schulstufe in Deutsch, Mathematik und Englisch. Damit wird die Leistungsfähigkeit des österreichischen Schulsystems im internationalen Vergleich sowie im Zeitverlauf regelmäßig überprüft und werden den Schulen und der Schulverwaltung wichtige Rückmeldungen und Ansätze für die Qualitätsentwicklung gegeben.

Nationaler Bildungsbericht

Renommierte Wissenschaftler/innen erstellen unter Federführung des BIFIE Beiträge zu aktuellen bildungspolitischen Themen für den alle 3 Jahre erscheinenden Nationalen Bildungsbericht. Gemeinsam mit einer umfassenden Sammlung von Leistungs- und Kontextdaten zum Bildungssystem in Österreich gibt der Nationale Bildungsbericht Einblick in den Stand der Forschung und zeigt Entwicklungsoptionen für Schulpolitik und -verwaltung auf.

Qualitätsentwicklung

Die Ergebnisse der Schülerleistungsstudien und Datenerhebungen sollen zu konkreten Verbesserungen im Schulalltag führen. Das BIFIE konzipiert daher innovative Schulprojekte (z. B. Diagnose- und Förderinstrumente zum Sprachstand) und unterstützt deren praktische Umsetzung an den Schulen, u. a. durch gezielte Lehrerbildung oder die Entwicklung von Unterrichtsmaterialien. 

Angewandte Bildungsforschung

Aufgabe des BIFIE ist es weiters, der Bildungspolitik und Schulverwaltung mit Analysen und  wissenschaftlicher Expertise für die Entwicklung des Schulwesens zur Seite zu stehen. Außerdem veröffentlicht das BIFIE seine Analysen in Form von Berichten (z. B. Ergebnisse der Bildungsstandards-Überprüfungen)  und stellt der österreichischen Bildungswissenschaft über eine Forschungsdatenbibliothek Datensätze zur weiteren Beforschung zur Verfügung.


Einrichtung des Institutes des Bundes für Qualitätssicherung im österreichischen Schulwesen (IQS) per 1. Juli 2020

Für eine noch wirksamere und praxisnähere Nutzung der derzeit vom BIFIE erhobenen Daten und Evidenzen für Qualitätssicherungsprozesse im österreichischen Schulwesen wird per 1. Juli 2020 das Institut des Bundes für Qualitätssicherung im österreichischen Schulwesen (IQS) eingerichtet. Die weiterhin für evidenzbasierte Schulentwicklung benötigte Expertise und Infrastruktur des Bundesinstitutes für Bildungsforschung, Innovation und Entwicklung des österreichischen Schulwesens (BIFIE) wird damit in eine nachgeordnete Dienststelle des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) überführt. Die Transformation des BIFIE in das IQS legt die Basis für eine systematischere und strukturellere Verzahnung seiner wissenschaftsbasierten Dienstleistungen mit den Schulen und der Schulverwaltung.

'Mehr Informationen zum Gesetzesentwurf für die Einrichtung des IQS 

Geändert am: 01.04.2019

Nach oben