Beratungstage für Schülerinnen und Schüler der 9. Schulstufe 2018

Im September hat für viele Schülerinnen und Schüler das erste Jahr in der Oberstufe einer weiterführenden Schule (z. B. Oberstufenrealgymnasium, einer berufsbildenden mittleren oder berufsbildenden höheren Schule) begonnen.

Der Übertritt in eine mittlere oder höhere Schule ist mit vielen Veränderungen verbunden.
Eine größere Anzahl an Pflichtgegenständen einerseits und komplexere Aufgabenstellungen andererseits erfordern ein anderes Lern- und Arbeitsverhalten als bisher

Die ersten Wochen des gegenseitigen und des Kennenlernens neuer Unterrichtsgegenstände sind vorüber.

Es gilt, sich selbständig und mit einem höheren Maß an Eigenverantwortung kontinuierlich auf Stundenwiederholungen, Tests und Schularbeiten vorzubereiten.

Es fällt nicht immer leicht, Schule und Hobbys in Einklang zu bringen. Die Versuchung, den Freizeitbeschäftigungen und den Ablenkungsmöglichkeiten durch moderne Medien den Vorzug zu geben, ist weitaus größer als sich anhand eines strukturierten Zeitplanes schulischen Aufgaben zu widmen.

Gedanken, wie beispielsweise: "Das wird schon irgendwie gehen" oder "Wenn ich zwei Tage vor der Prüfung/Schularbeit lerne, ist es noch früh genug" verstärken die Grundhaltung, mit einem Minimalaufwand an persönlichem Einsatz das Maximum - einen positiven Schulerfolg - erreichen zu wollen  zusätzlich.

Vielleicht ist es ganz einfach so, dass die Fachrichtung , für die sich die Schülerin/der Schüler ursprünglich entschieden hat, nicht den Interessen entspricht.

Das Ergebnis sind oft negative Beurteilungen in einem oder mehreren Pflichtgegenständen.

Sowohl Schülerinnen und Schüler als auch Eltern sind mit der Situation möglicherweise unzufrieden und mit der Frage, wo und wie der Ausbildungsweg weitergehen könnte, überfordert.

Mit dem Hinweis, dass eine Rückkehr in die Pflichtschule zeitlich begrenzt ist, bietet die

Schulinformation des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung
für Schülerinnen und Schüler der 9. Schulstufe sowie Eltern

vom 14. November 2018 bis 18. Dezember 2018 Beratungstage an.

Eine Terminvereinbarung für eine persönliche oder telefonische Beratung ist unter 0810205220 erforderlich.

Geändert am: 13.11.2018

Nach oben

Suche im Bereich Bildung