Die neue Oberstufe

NOST - Eckpunkte - ILB - FAQs


© iStockphoto.com/damircudic © iStockphoto.com/damircudic

Die neue Oberstufe (NOST) stellt ein modernes pädagogisches Gesamtkonzept mit dem Ziel verstärkter Individualisierung und Kompetenzorientierung dar. Sie hat den Anspruch die Motivation der Schüler/innen zu heben, indem positive Leistungen immer anerkannt werden und auch bei Wiederholungen erhalten bleiben. Die NOST soll zu höheren Erfolgsquoten, einer Reduktion von Klassenwiederholungen und in weiterer Folge zu einer Reduktion von Abbrüchen der Schullaufbahn führen. Besonders im Fokus steht die Stärkung der Eigenverantwortung der Schüler/innen.

Die Neuorganisation der Oberstufe betrifft mindestens 3-jährige mittlere und höhere Schulen im allgemein bildenden und berufsbildenden Bereich ab der 10. Schulstufe (ausgenommen sind die land- und forstwirtschaftlichen Fachschulen.) – das sind rund 710 Standorte. Derzeit wird die NOST an rund 200 Schulen umgesetzt.

Die flächendeckende Umsetzung war ursprünglich mit dem Schuljahr 2017/18 geplant. Aufgrund von Rückmeldungen aus der Praxis wurde den Schulleitungen allerdings die Möglichkeit eröffnet, den Start der NOST zu verschieben. Dies sollte einerseits Lehrpersonen und Schulleiter/innen mehr Zeit zu geben, um geplante Reformmaßnahmen an ihrer Schule im Schulalltag zu verankern. Andererseits wird dadurch die Möglichkeit eröffnet, die NOST bis Ende 2019 unter Einbindung aller von der NOST betroffenen Zielgruppen breit zu evaluieren, bevor diese 2021/22 gegebenenfalls in adaptierter Form flächendeckend umgesetzt wird.

Weiterführende Informationen werden hier in Kürze zur Verfügung gestellt.

Geändert am: 07.09.2018

Nach oben