Politische Bildung

Ziel

Ziel eines kompetenzorientierten Unterrichtes im Bereich der Politischen Bildung ist ein reflektiertes und (selbst)reflexives Politikbewusstsein, das im schulischen Lernen in besonderer Weise über exemplarische Annäherungen an Problemfälle des Politischen unter Berücksichtigung der Lebens- und Erfahrungswelt der Lernenden aufgebaut wird.

Inhalte und Kompetenzen

Politische Bildung setzt sich mit politischen Fragestellungen der Gegenwart, ihren historischen Zusammenhängen und den Möglichkeiten der Einflussnahme auf Entscheidungen auseinander. Sie ist eine Voraussetzung sowohl für die Entwicklung individueller Kompetenzen als auch für die Sicherung und Weiterentwicklung der Gesellschaft insgesamt. In einer Zeit, die durch steigende Komplexität in allen Lebensbereichen gekennzeichnet ist (wie Globalisierung, Phänomene der Mediendemokratie, zunehmend nicht-nationalstaatliche oder gar mehrfache Identitäten von Bürgerinnen und Bürgern, veränderte Sozialisation von Kindern und Jugendlichen, ungleiche Macht- und Ressourcenverteilung zwischen Frauen und Männern sowie zwischen den Generationen), bedeutet Politische Bildung einen aktiven Beitrag zur Gestaltung der Gesellschaft sowie zur Verwirklichung und Weiterentwicklung der Demokratie und Menschenrechte.

Auf internationaler Ebene beschreibt der Europarat mit dem Referenzrahmen für Demokratiekompetenzen jene Kompetenzen, die Menschen im Sinne der Politischen Bildung brauchen.

Lehrplananbindung / Bezug zu anderen Unterrichtsprinzipien

Politische Bildung ist in österreichischen Schulen auf verschieden Weise verankert. Für alle Schultypen und Schulstufen als Unterrichtsprinzip sowie als eigenständiger Gegenstand oder als Kombinationsfach in Schulformen der Sekundarstufe 1 beziehungsweise 2. Darüber hinaus soll die Schuldemokratie ihren Beitrag zur Politischen Bildung leisten.

Grundlagen, Ziele und Umsetzung der Politischen Bildung in Schulen sind im Grundsatzerlass für das Unterrichtsprinzip Politische Bildung dargelegt. Der Erlass bezieht sich neben österreichischen Normen unter anderem auf die Europarats-Charta zur Politischen Bildung und Menschenrechtsbildung.

Historisch-politische Bildung

Politische Kompetenzen stehen in enger Verbindung mit historischen Kompetenzen, die etwa darauf zielen, Urteile hinsichtlich ihres historischen Entstehungskontextes zu überprüfen oder eigene Überzeugungen in ihrer historischen Bedingtheit erkennen, analysieren und reflektieren zu können.
Das Projekt Nationalsozialismus und Holocaust: Gedächtnis und Gegenwart (erinnern.at) des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung zur Auseinandersetzung mit Nationalsozialismus und Holocaust ist ein umfassendes inhaltliches und methodisches Angebot, das den Transfer von historischem und methodisch-didaktischem Wissen sowie die Reflexion seiner Bedeutung für die Gegenwart fördert.

Europapolitische Bildung 

Die Auseinandersetzung mit der Europäischen Union sowie mit gesamteuropäischen Fragestellungen und Themen ist Teil der Politischen Bildung und trägt wie die globale Dimension zu einem umfassenden Blick auf die Welt.
Das Netzwerk "Europa in der Schule" unterstützt Lehrkräfte bei der herausfordernden Aufgabe, Bewusstsein und Verantwortung für europäische sowie globale Zusammenhänge zu fördern. Zu den Angeboten gehört der Leitfaden "EUROPA in der Schule" (auf Initiative des Bundesministeriums für Bildung, der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich und des Informationsbüros des Europäischen Parlaments erstellt).

Angebote, Materialien, Maßnahmen

Aktionstage Politisch Bildung
Eine österreichweite Kampagne des Bildungsministeriums, die von Zentrum polis – Politik Lernen in der Schule koordiniert wird. Sie findet jährlich zwischen 23. April (Welttag des Buches) und 9. Mai (EUropatag) statt.

Politiklexikon für junge Leute
Das Nachschlagewerk für Schülerinnen und Schüler mit verlässlicher Erstinformation zu Begriffen und Themen es Politischen.

Nachrichten für Politische Bildung
In loser Folge werden mit den Nachrichten Neuigkeiten für die Praxis präsentiert.

Kontakt

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Abteilung I/1 (Grundsatzabteilung und überfachliche Kompetenzen, Schulpartnerschaft, ganztägige Schulformen)
T +43 1 53120-2545
gsk-pb@bmbwf.gv.at

Zentrum polis – Politik Lernen in der Schule 
Die Serviceeinrichtung – eine Initiative des BMBWF – berät Schulen bei der Umsetzung der Politischen Bildung im Unterricht.

Geändert am: 20.09.2019

Nach oben

Suche im Bereich Bildung